An einem wundervollen Herbsttag und vor einer überwältigenden Zuschauerkulisse fand der bereits überall bekannte Rottumer Almabtrieb statt. Pünktlich um 17:30 Uhr ging es los und die Rottumer, Mietinger und Walpertshofer hatten wieder einiges zu bieten.

Angeführt von den Rottumer Musikanten und Freunden und der prächtig geschmückten Leitkuh umrahmten mehrere Fußgruppen mit Kühen und Kälbchen, Pferden, Schafen, Ziegen und Hennen den Abtrieb von der Alm in Richtung Ort. Auch einige Pferdegespanne lohnten sich zu bestaunen und alle Teilnehmer zeigten große Freude. "Eine Veranstaltung, die ursprünglich aus einer Wette heraus entstand und jetzt wirkt das ganze Ort sowie viele Freunde und Bekannte mit, dass ist einfach unglaublich schön!", so einer der Organisatoren.

Auf dem Festplatz angekommen, begrüßten die Rottumtaler Alphornbläser die schätzungsweise insgesamt fast 1000 Besucher. Auf Grund der hervorragenden Wetterverhältnisse konnten es sich die Besucher im Freien oder im Zelt gemütlich machen. Die lustigen "Alm-Musikanten" sowie Christa mit Ihrem Akkordeon unterhielten die Besucher in der schönen Abendsonne. Anschließend übernahmen Musikerfreunde das Zepter, heizten das Zelt mit flotter Musik ein und in Rottum wurde bis zum Morgengrauen gefeiert.